Vita


Hauptkomponist der instrumentalen Musikstücke zum Soundtrack „Irish Soul“

 Brian gehört zu den virtuosesten und kreativsten Künstlern, die die irische Musikszene hervorgebracht hat, er ist ein Ausnahmeinstrumentalist.

Brian’s Spielweise hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist einmalig! Er entlockt den Flöten mit seiner Zungenakrobatik und ausgefeilter Atemtechnik, einen exaltierten Staccato-Stil. Zudem verfügt Brian über ein schier unerschöpfliches Repertoire allerfeinster Instrumentalkunst, das er kreativ einsetzt um die, auf Wiederholungen aufgebaute, irische Instrumentalmusik, so abwechslungsreich und unterhaltsam wie möglich zu gestalten. Ein wahrer Virtuose auf den Flöten aller Art. Egal, ob von den weichen Klängen der Querflöte bis zu den harten Klängen der traditionsbeladenen Tin Whistle, Brian zaubert ohne Schnickschnack atemberaubende Jjgs und Reels, er ist einfach begeisternd.

„Wann atmet der Mann eigentlich?", fragt sich der staunende Zuhörer, der längst den Versuch aufgegeben hat, die Anzahl der Töne pro Sekunde zu zählen.  Wer ihm auf die flinken Finger schaut, dem könnte schon vom Zusehen schwindelig werden. Die  Presse nennt Brian nicht umsonst „Zauberer auf Flute und Whistle“ und er macht seinem Namen, alle Ehre.

Brian wurde in Dublin, Capel Street geboren. Mit vier Jahren zog er mit seiner Familie in die Gegend der Navan Road. Sein Vater, Dessie O'Connor, war ein bekannter und respektierter Flöterspieler Irlands. Brian wuchs mit vielen traditionellen Musikern aus seiner Gegend auf, wie Seán Óg Potts, Seán O'Brion, Paul McGrattan, Fiach O'Brion und anderen. Erste Erfahrungen in traditioneller Musik lernte Brian von den  vielen ältern Musikfreunden seines Vaters kennen. Unglücklicherlicherweise verstarb sein Vater in 1977. Durch die Ermutigung von "the late Paidí bán O'Broin und seinen Söhnen "the late Fiách O'Broin und Seán O'Broin, begann Brian die Flöte zu spielen. Brian lernte viel über Musik durch Seán Potts (ex Chieftains), John Kelly u.a. Anfänge seiner besondere Spielweisen verdankt Brian einem der bedeutesten Flötenspieler Silgo/Dublin's John Egan. Brain's Mutter ist mit Roscommon verwurzelt, durch die Verbindung traf undspielte Brian häufig mit dem Josie McDermot bei vielen Gelegenheiten.

1982 gründete Brian die Band "Ceolinn", eine Tournee durch Deutschland folgte in 1984. Zur gleichen Zeit war Brian auch Mitglied der Popband "Bumble", deren Single "West in motion" die irischen und englischen Top ten der Dance Charts eroberten, die erste erfolgreich verkaufte traditionellen Hip-Hop Single Irlands. In 1982 schloss Brian sich der legendären Band "Oisín" an und tourte über fünf Jahre durch Europa.